10.05: Pharma Dopamin (Antipsychotika😖)

Funktionen Dopamin

- Belohnungssystem- initiation von Bewegungen- Aufmerksamkeit- neurovegetative Kontrolle (Brechzentrum)

Dopaminerge Neurotransmission

Tyrosin aufnahme -> umwandlung zu L Dopa -> uu Dopamin -> Vesikel über VMAT -> Dopaminfreisetzung in präsynaptische Membran -> Dopamin wiederaufnahme im Co Transport mit Na in präsynaptische Neuronen, Abbau Dopamin durch MAO

Therapieansätze bei Dopamin-Mangel/Parkinson

- Substitution neuronalen Dopamins (L-Dopa)- Modulation des Levodopamin Metabolismus- Hemmstoffe des Dopamin Metabolismus- Dopamin Rezeptor Agonisten

Wieso kann Dopamin nicht direkt abgegeben werden bei Parkinson?

Da Dopamin im GI Trakt sofort abgebaut werden würde und es ist polar, wodurch es nicht durch Blut-Hirn Schranke hindurch kommen würde=> deswegen gibt man L-Dopa welches durch Blut Hirn Schranke gehen kann und dann zu Dopamin decarboxyliert werden kann

Wieso muss man Modulatoren des Levodopa Metabolismus zusätzlich einnehmen?

L Dopa würde in der Peripherie bereits von COMT und AADC zu Dopamin metabolisiert werden bevor es im Gehirn ankommen würde- Etacapone: COMT Hemmer- Tolcapone (zentral und peripher): COMT Hemmer- Carbidopa, Benserazide: hemmen AADC in peripherie

Wieso muss Dopamin Metabolismus gehemmt werden?

Wenn L Dopa in Hirn kommt, wird es von AADC zu Dopamin umgewandelt und würde direkt von COMT und MAOB abgebaut werden, diese zwei muss man hemmen- Tolcapone: COMT Hemmer- Safinamide: MAO B Hemmer- Selegiline: MAOB Hemmer

Welche Medis als D2 Rezeptor Agonist

- Bromcriptine

Parkinson Medis

- Cabidopa/Levodopa: Vorstufe Dopamin- Benserazid/Levodopa: Vorstufe Dopamin- Bromocriptin: Dopamin Agonist (D2 Rezeptoren)- Selegilin/Rasagilin: MAO B Inhibitor (verhindert Abbau)- Etacapone: COMT Inhibitor (hemmt Abbau)- Amantadin: NMDA Rezeptor Block

Therapierichtlinien

- Dopamin Rezeptor Agonist oder Rasagiline: va bei jüngeren, nicht effizientiste Behandlung aber bester Verlauf über Zeit- Levodopa und Decarboxylasehemmer: wirksamste und bestverträgliche Medi, aber Wirkungsverlust

Nebenwirkungen von Langzeit Therapie

- 20-25% der Fälle kommt es zu Verhaltensveränderungen (Wahn)- Kognitive Störungen- Verwirrtheit, Psychose, Hallus, Angst- Depression und Anhedonie (Empfindungslosigkeit)- Dopamin-Dysregulations-syndrom

Was ist das Dopamin-Dysregulations-Syndrom

- zwanghafter Missbrauch dopaminergen Arzneimittel- höhere Dosen als bei Parkinson induziert=> unwillkürliche Bewegungen, Störung Impulskontrolle, Hypersexualität, etc

Was sind typische Antipsychotikas? Wirkung, UAW

- Chlorpromazin- Haloperidol- Levomepromazin=> wirken va auf Positivsymptomatik, Blockieren D2 RezeptorenOn target UAW: EPS, Amenorrhoe, Galaktorrhoe, falsch pos SS Test, weniger Libidooff Target UAW: Gewichtszunahme zu viel Serotonin, anticholinergisch, orthostatische hypotension

Was sind atypische Antipsychotikas? Wirkung, UAW

- Clozapin- Quetiapin- Olanzapin- Risperidon=> va auf Negativsymptome=> Blockieren D2, Antagonismus 5HT2, Antagonismus D4 => durch multiple Rezeptoraffinität sind gerinere Konzentrationen nötig, daher auch weniger UAW

Aripiprazol

- partieller Dopamin D2 Rezeptor Agonist- Serotonin Rezeptor 5HT1 partieller Agonist- Antagonist von Serotonin. 5HT2=> weniger Risiko auf Sedation und Gewichtszunahme